wC-Jugend
Ein Spiel der Improvisationskünstlerinnen.
11:19 [HZ: 6:8]

Kirrweiler (sg). Im zweiten Spiel dieses Sonntags erwartete unsere weibliche C-Jugend die Gäste von der HSG Dudenhofen/Schifferstadt. Durch den Ausfall unserer üblichen Rückraummittespielerin im vorhergegangenen D-Jugendspiel musste unsere Ersatz-Mittelspielerin aus der D-Jugend kurzfristig einspringen um zumindest eine 2. Spielerin auf dieser Position zu haben, aber es sollte das Spiel der Improvisation werden. Während wir in der 1. Hälfte noch immerhin ein 6:8 halten konnten, setzten sich unsere Gäste in der 2. Halbzeit dank einer raueren Gangart und der größeren Abgezocktheit vor dem Tor dann doch recht schnell auf ein 9:17 ab.

Zwischenzeitlich war die Ersatzbank zu einem Minilazarett mutiert und keine Spielerin ohne Blessur mehr auf der Bank. Gerade als wir dachten unsere Nr.5 hätte nach ihrer Leistung im D-Jugendspiel wieder in die Spur gefunden und unser Rückraum hätte sich stabilisiert, fiel diese mit einem Schlag auf den Unterarm endgültig aus. Also hieß es improvisieren: vom Kreis über den Rückraum bis zur Mitte stand, bis auf unsere Torfrau, niemand auf dem Platz, der die jeweilige Position schon einmal gespielt hatte. Aber die Mädels verhinderten mit einer klasse Energieleistung und einer noch größeren Moral ein sich anbahnendes Debakel, so dass es schlussendlich bei einem 11:19 blieb. Der positive Abschluss der Anstrengungen war dann erreicht, als mit der Schlusssirene unser letzter Angriffsspielzug mit einem Rückraumhammer in die Maschen endete.

Mädels Kopf hoch und weiter so! Der Weg stimmt, die Einstellung sowieso! Man kann auch aus Niederlagen Erfahrung sammeln und sich vielleicht etwas von der Geduld und Abgezocktheit der Gegner abschauen.

Es spielten: S. Görgen (TW), E-L Krauß (4), A. Julier, M. Kabisch, A. Göhring, J. Krämer, M. Lambert, F. Klug ( n.E.), E.Anton (6), E.Graf, L. Weiß, H. Stumpf, L. Anton (1).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.