Herren 1
Herren 1 gewinnen unspannendes Heimspiel gegen den TS Rodalben 2 mit 26:15
26:15 [HZ: 15:8]

Kirrweiler (sn). Die Gäste aus Rodalben reisten mit einem dezidierten Kader von 8 Feldspieler und 2 Torhütern nach Kirrweiler. Trainer Bastian Hartard tat sich bei der Kaderzusammenstellung ebenfalls äußerst schwer. Während sich sechs Spieler beim Ski fahren vergnügten und weitere Spieler verletzt bzw. gesperrt waren, musste eine Alternativlösung gefunden werden. Mit den erfahrenen Spielern Patrick Braun, Florian Hund und Philipp Nickel (alle Karriereende) konnten ehemalige Spieler gefunden werden die den Kader qualitativ hochwertig ergänzten.

Lediglich in den ersten Minuten konnten die Gäste am Spielgeschehen teilnehmen. Bereits Mitte der ersten Halbzeit war die Partie zugunsten des TVK entschieden. Den Gästen fehlte die notwendige Entschlossenheit, Kondition und phasenweise auch die spielerische Wege um die kompakt agierende TVK Abwehr zu durchbrechen. Über die Spielstände 4:4, 10:6 und 15:8 ging es für beide Teams in die Kabine. Der TVK nutze seine Angriffe konsequent und verwandelte die vorhandenen Chancen. Bester Werfer war Philipp Nickel der mit seiner 100 % Quote vom 7-Meter-Punkt 5 von 5 Strafwürfen erfolgreich verwandelte. Im zweiten Durchgang konnten allen Spieler Einsatzzeiten gegeben werden und auch neue taktische Vorgaben getestet werden. Die wenigen Zuschauer sahen ein unspannende Partie mit wenig Höhepunkten. Der Sieg hätte für den TVK durchaus höher ausfallen können. Der TVK gewinnt das Spiel am Ende verdient mit 26:15. Eine kompakt agierende Abwehr und einem konsequenten Angriffsspiel ermöglichen den deutlichen Sieg. Am 24.02.2018 reist der TVK zum schwierigen Auswärtsspiel nach Thaleischweiler.

Es spielten: Dominik Dick (TW), Sven Nickel (TW), Bastian Hund (2), Patrick Braun (1), Christian Roeder (1), Florian Hund (4), David Nickel (4), Philipp Nickel (7/5), Jonas Zöller (1), Finn Daub, Lukas Braun, Markus Österlein, Konstantin Kessler (3), Julius Glück (3)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.