Herren 2
TVK Herren 2 quälen sich zu einem glücklichen 23:22 Heimerfolg über die HSG Lingenfeld/Schwegenheim 2.
23:22 [HZ: 11:12]

Arena Reblandhalle (fg). Schwache Vorstellung der Sattelschützlinge beim glücklichen und mühevollen 23:22 Heimerfolg über die HSG Lingenfeld/Schwegenheim 2. Von Beginn an bekam der TVK2 keinen Zugriff auf das Spiel der Gäste. In der Abwehr fehlte vollständig die Abstimmung und im Angriff wirkte wie in den Spielen zuvor alles ziemlich ideenlos. Dazu gesellten sich wieder einmal völlig unnötige technische Fehler die einem Gegner wie Lingenfeld, natürlich in die Karten spielt. Der TVK2 konnte im ersten Durchgang nur durch Kontertore glänzen. Jedoch reichte dies nicht aus, um Lingenfeld von der 12:11 Pausenführung abzuhalten.

Auch im zweiten Durchgang blieb der TVK2 seinen Fans einiges schuldig. Mehr Kampf und Krampf, statt spielerischer Linie. Lingenfeld wartet geschickt ab und nutzte konsequent die hohe Fehlerquote beim TVK2 aus. Die Partie wog hin und her, keine der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen und durch die hohe Fehlerquote beim TVK2 war es nicht verwunderlich, dass die Gäste 5 Minuten vor dem Ende mit 20:19 in Führung gingen. Doch die Sattelschützlinge warfen sich noch einmal voll ins Zeug. Gerade Comebacker Sven Gora im Tor der Gastgeber, hielt den TVK2 in dieser Phase mit schöne Paraden am Leben. Als Finn Daub mit seinem siebten Treffer eine Minute vor dem Ende das viel umjubelnde 22:20 erzielte, schien die Messe gelesen. Doch die Gäste riskierten noch einmal alles, erzielten sogar das 22:21. Das große Zittern begann und der TVK2 verlor 20 Sekunden vor dem Ende, durch ein riskantes Anspiel an den Kreis, das Spielgerät an den Gegner. Lingenfeld mit der Chance noch den Ausgleich zu erzielen, jedoch landete der letzte Wurfversuch weit über dem TVK2-Gehäuse.

Am Ende konnte musste man in den Reihen vom TVK2 mit dem mehr als glücklichen Sieg zufrieden sein. Der TVK2 jedoch muss seine Spielweise dringend überdenken, sonst wird es in den kommenden Spielen schwer, weitere Siege zu erzielen.

Es spielten: Sven Gora, Arno Herrmann, Alexander Gries (4), Kevin Müller, Thorsten Sattel, Finn Daub (7), David Heintz, Jonas Schales (5) Julius Escher, Philipp Ehmer (2), Stefan Marz (3), Frank Gerbershagen (1). Christian Czyz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.