Herren 2
TVK2 siegt mit ganz dünner Leistung, quält sich zum 24:21 Heimerfolg im letzten Vorrundenspiel gegen die HSG Trifels 3.
24:21 [HZ: 12:7]

Arena Reblandhalle (fg). Spielertrainer Thorsten Sattel hatte das letzte Spiel der Vorrunde im Jahr 2017, zur Experimenten Stunde gegen die HSG Trifels 3 ausgelobt. Alle Spieler, vor allem auch diese, wo sonst nicht so viel Einsatzzeiten während der Vorrunde bekamen, durften ihr Können unter Beweis stellen! Jedoch bewegte sich der TVK2 mit dieser Versuchsreihe bis zum Ende der Partie auf dünnem Eis und musste sogar noch um diesen Heimerfolg zittern. Die Startformation beim TVK2, hatte ein völlig fremdes Gesicht, von eingespielt konnte überhaupt keine Rede sein.

In der Abwehr herrschte totales Chaos und im Angriff sah es nicht viel anders aus. Aber dies war von vorneherein nicht anders zu erwarten. Somit wog zu Beginn der Partie, das Spielgeschehen ständig hin und her. Zur Überraschung aller, konnten die Gäste bis zum 5:5 sogar gut mithalten und hielten das Spiel völlig offen. Nach 18 Minuten wechselte man beim TVK2 mit dem Einsatz der Stammkräfte durch. Nun wurde die Schlagzahl bei den Gastgebern kurzzeitig erhöht. Für die HSG war dies nun alles zu schnell und er TVK2 rückte schnell die Kräfteverhältnisse klar und führte dann mit 11:5 Toren. Jedoch ohne weiterhin zu überzeugen.

Zur Pause führte der TVK2 mit 12:7 Toren, die Zuschauer sahen in Durchgang 1 ganz, ganz schwerverdauliche Handball-Magerkost. In Durchgang 2 dann wieder die Versuchsreihe TVK2 am Start. Der TVK2 nun minutenlang völlig von der Rolle. Die HSG nutzte die Gunst der Stunde und verkürzte Tor um Tor. Beim Stande von 15:13 in Minute 47, drohte das Spiel zu kippen. Trainer Sattel musste reagieren, wechselte wieder auf eine eingespieltere Variante seines Teams zurück. Jedoch ist man mal in einem Trott, ist es dann schwierig den Schalter manchmal umzulegen. Der TVK2 quälte sich auch in den letzten Minuten dieser Partie. Es fehlte an Spielfreude im Angriff und die nötige Aggressivität im Deckungsverband lies man in dieser Partie völlig vermissen.

Der TVK2 schaffte es dennoch, mit 5 Treffern 10 Minuten vor dem Ende auf 21:16 zu enteilen. Die HSG nahm nun Frank Gerbershagen in Manndeckung und brachte somit wieder den TVK2 Motor etwas zum stottern! Es fehlt nun am klaren Konzept und das Prinzip Zufall, führte nun zu den Treffern der Gastgeber. In Minute 57 verkürzte die HSG auf 23:21, nun wackelte der TVK2 gehörig. Als man dann auch noch 2 Minuten vor dem Ende einen Siebenmeter vergab, hatten die Gäste die Chance auf ein Tor zu verkürzen. Eine Überraschung lag in der Luft! Doch die HSG nutzte diese Gelegenheit nicht und der TVK2 spielte wenigstens die letzten 2 Minuten clever und abgezockt herunter. Mit einem verwandelten 7-Meter kurz vor Toresschluss, führte man dann die endgültige Entscheidung zum 24:21 Endstand herbei.

Der TVK2 kam in dieser Partie noch einmal mit einem blauen Auge davon. Bei den treuen Fans kann man sich eigentlich für diese Vorstellung nur entschuldigen. Für den TVK2 ist damit die Vorrunde beendet und man rangiert mit 14:2 Punkten auf Platz 1 der Tabelle. Nach einer kleinen Winterpause, sollten dann die angeschlagenen Spieler auch wieder an Bord sein. Damit der TVK2 dann wieder mit Vollgas in die Rückrunde starten kann, um den Platz an der Sonne zu verteidigen.

Es spielten:
Tor: Jochen Matow
Feld: Kevin Müller (4), Thorsten Sattel (1), Finn Daub (1), Dennis Horn (2), Jerome Hohnrath (6/3), Steffen Gall (1), Maximilian Werner, Julius Escher, Dennis Glas, Stefan Marz (1), Frank Gerbershagen (8/1), Daniel Krapp.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.