Herren 2
TVK Herren 2 mit quasi dem letzten Aufgebot und gewinnen trotzdem mit 26:17 Toren gegen die HSG Landau/Land 2!
26:17 [HZ: 11:7]

Arena Reblandhalle (fg). Die Herren2 vom TV Kirrweiler traten quasi mit dem letzten Aufgebot gegen die HSG Landau/Land 2 an und gewannen mit einer tollen kämpferischen Einstellung am Ende verdient mit 26:17 Toren. Trainer Thorsten Sattel hatte nur 2 Rückraumspieler zur Verfügung, dazu musste er am Kreis improvisieren und von eingespielt konnte man in dieser Zusammensetzung überhaupt nicht sprechen. Jedoch seine Mannschaft gab bis zum Schlusspfiff alles und konnte somit auch diesen wichtigen Sieg am Ende für sich verbuchen.

Der TVK2 führte völlig überraschend in der sechsten Minute mit 3:0 Toren. Schon hier war die Taktik ob der dünnen Personalsituation geschuldet der Sattel-Sieben klar zur erkennen. Lange Angriffe spielen und immer wieder über einen stabilen Deckungsverband mit Kontern die leichten Tore versuchen zu erzielen. Der TVK2 hatte die Möglichkeiten die Partie in Durchgang 1 noch deutlicher zu gestalten, doch die Chancenauswertung lies mehr als zu wünschen übrig. Wenn sich dies mal ob der dünnen Personaldecke nicht in Durchgang 2 noch rächen sollte.

Mit einer 11:7 Führung gingen die Gastgeber in die Pause und man hatte im TVK-Lager schon einige Körner liegen lassen. Trainer Sattel mahnte in der Pause, die Effizienz in der Chancenauswertung muss für Durchgang 2 besser werden, sonst könnte sich dies vielleicht am Ende noch bemerkbar machen. Landau machte nach der Pause richtig Druck. Hohnrath zog beim TVK eine 2 Minuten-Strafe. Doch auch dies lies die Gastgeber nicht von ihrem Plan abweichen. Mit viel Geschick und Routine überstanden die Gastgeber auch diese Strafzeit und konnte die HSG immer mit 4 Toren auf Abstand halten. Die Gäste versuchten alles, doch der TVK hielt mit viel Herzblut und Leidenschaft dagegen. Die Kräfte schwanden von Minute zu Minute beim TVK2 würde dies bis zum Schluss reichen?

Überragend in Durchgang 2 TVK-Torhüter Jochen Matow, der seine aufopferungsvoll kämpfenden Mitspieler mit einer Glanzparade nach der anderen in der Spur hielt. Die Entscheidung dann Mitte der zweiten Halbzeit. Matow im TVK-Tor vernagelte nun seinen Kasten und seine Vorderleute versenkten die Kugel im Gegenzug im Landauer Tor. Somit wuchs der Vorsprung von 16:11 auf 21:13 an. Dieser Zwischenspurt hatte den Schützlingen von Thorsten Sattel ziemlich viel Kraft gekostet. Landau nun mit dem letzten Ansturm, doch der TVK verteidigt clever diesen Vorsprung und schaukelte am Ende auch in der Höhe einen verdienten 26:17 Heimerfolg über die Ziellinie. Hut ab vor der Leistung der Sattel-Sieben, diese Partie zeigte, welch eine Willenskraft und toller Charakter im Team vom TVK2 steckt.

Es spielten:
Tor: Jochen Matow.
Feld: Thorsten Muffang (2), Thorsten Sattel (3), Finn Daub (2), Jerome Hohnrath (9/1), Julius Escher, Dennis Glas (3), Stefan Marz, Frank Gerbershagen (4), Daniel Krapp (3).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.