Herren 1 zittern sich zum Sieg gegen Aufsteiger HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2
23:26 [9:15]

Schifferstadt. Am vergangenen Samstag reisten die Herren 1 des TV Kirrweilers zum Aufsteiger der HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2. Trainer Bastian Hartard konnte auf eine voll besetze Bank zurückgreifen.
Wie so oft in den letzten Spielen verlor man in den Anfangsminuten häufig den Ball und nutzte klarste Torchancen nicht aus. Es wäre dem TVK möglich gewesen bereits mit 4:0 in Führung zu gehen. Anstatt dessen lagen die Kirrweilerer mit 2:0 in Rückstand. Erstmals nach 15. Minuten gelang es dem TVK in Führung zu gehen. Mit einer stabilen Abwehr und den daraus resultierenden Tempogegenstößen konnten einfach Tore erzielt werden. Das Spiel hätte bereits in der ersten Halbzeit entschieden werden können, denn die erarbeiteten Torchancen hätten dies mit Sicherheit ermöglicht. Ebenso auffällig waren die vielen technischen Fehler. Die HSG hingegen versuchte in nahezu jedem Angriff durch einen doppelten Positionswechsel die großgewachsenen Spieler in Szene zu setzen, um somit schnelle Rückraumtore zu erzielen. Mit klaren Absprachen und einer guten Abwehrleistung von Felix Zöller und David Nickel konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Bei einem Halbzeitstand von 9:15 ging es in die Kabine. Leider wurde es zu Beginn des 2. Durchgangs verpasst den Vorsprung weiter auszubauen, so gelang es dem Gastgeber durch die vielen vergebenen Torchancen den Vorsprung zu verkürzen. Der HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 gelang es den Rückstand auf nur noch ein Tor zu verkürzen. In der 54. Spielminute stand es 22:23. Bis zum Schluss blieb die Partie sehr spannend. Dem TVK gelang es dann in der Schlussphase erneut zwei wichtige Treffer zu erzielen. Die HSG riskierte in den letzten Minuten eine Manndeckung, sodass es für den TVK viele Freiräume gab. Am Ende gewinnt der TVK trotz einer schwachen 2. Hälfte mit 23:26 in Schifferstadt.

Am kommenden Wochenende ist der TVK erneut Auswärts zu Gast bei der HSG Landau/Land 2. Anpfiff ist am Sonntag den 28.10.18 um 14:00 Uhr.

Es spielten: Kacem Meddeb (TW), Sven Nickel (TW), Alexander Gries (8/3), Lukas Spengler (6), Jan Wenzel (5), Thomas Oberhofer (4), Konstantin Kessler (2), David Nickel (1), Christian Roeder, Simon Hauck, Felix Zöller, Bastian Schwaab, Lukas Braun, Benjamin Mutz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.