DAMEN: Die Damen kassieren eine 28:27 Niederlage bei der SG OBZ 2

Im ersten Auswärtsspiel der Saison unterlag man verdient der SG aus Ottersheim-Bellheim-Zeiskam 3. Auch wenn das Ergebnis sehr knapp ausfiel, ist die Niederlage verdient, da der TVK an diesem Sonntagabend nicht mal annähernd sein Leistungsvermögen abrief.

Alles was vor dem Spiel in der Kabine angesprochen wurde, war mit Anpfiff ab direkt vergessen. Der TVK – durch die Bank weg – von der Rolle. Massenweise technische Fehler, Fehlpässe, ausgelassene klare Torchance und eine Abwehr die den Namen Abwehr leider nicht verdient hat. So lag man schnell mit 11:4 hinten. Nach einer Auszeit versuchte Trainer D. Glas seine Mädels wachzurütteln, stellte die Abwehr um und tauschte die Torhüter Position. Stefanie Sojka gab nun einen guten Rückhalt im Tor und von Minute zu Minute kam der TVK besser ins Spiel. Kurz vorm Pausentee erzielte der TVK den 14:14 Ausgleich.

In der Kabine merkte man plötzlich den Mädels den Siegwillen an. Sie waren heiß, dass Spiel jetzt schnell zu entscheiden und sich selbst für die Aufholjagd zu belohnen.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte zeigte der TVK endlich sein gewohntes Bild: Aggressiven Tempohandball! Bei einer Führung von 15:20 kam dann – warum auch immer – wieder der Einbruch. Der TVK nun komplett von der Rolle. Jeder Angriff war mit technischen Fehler gespickt und die Abwehr lud den Gegner förmlich zu Toren ein. Und so kam wie es kommen musste, kurz vor Ende fiel der Führungstreffer für die SG OBZ, weil man selbst es mehrmals im Angriff versäumte „den Deckel drauf zu machen“.
Eine völlig unnötige Niederlage, wenn man bedenkt, was für ein Potenzial in diesem Team steckt. Leider war aber an diesem Tag der Wurm drin: Manche Leistungsträger waren ein Komplettausfall, man bekam von Positionen Gegentore wo man seine Augen als Trainer nicht traute, unzählige Fehlpässe, unzähliges Auslassen klarer Torchancen und eine Abwehr die phasenweise alles andere als eine Abwehr war. „20 Minuten guten Handball reicht eben in der A-Klasse nicht mehr aus. Ein Spiel geht 60 Minuten. Aber solche Tage gibt es nun einmal. Im nächsten Spiel wird es wieder besser“, so ein sichtlich angefressener TVK Coach.

In den nächsten Trainingseinheiten steht Trainer Dennis Glas vor einer Menge Arbeit. Es muss an vielen Dingen hart gearbeitet werden, sowie die Mädels wiederaufzubauen. Der TVK hat nun einige Tage Zeit, dass Ganze zu verdauen und den Blick nach vorne zu richten. Am Sonntag 23. Oktober findet erst das nächste Spiel statt. Da geht es um 17 Uhr auswärts bei der TUS aus Heiligenstein ran. Da kann der TVK dann wieder zeigen, was eigentlich in ihm steckt und die Niederlage bei OBZ mit einer Leistungssteigerung vergessen machen!

Es spielten: Stefanie Sojka, Anke Anslinger, Lea Zöller, Ines Roth (1), Julia Hanß (4), Janine Fritzinger (9), Luisa Weisbrod (2), Lena Bold (1), Michelle Fritzinger (3), Caroline Nägle (5), Leonie Roth (1), Rebecca Müller, Olga Petri (1)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.