Damen: Und wieder ein Spiel gedreht – 20:18 Heimsieg!

22:20 [HZ: 7:11]

Reblandhalle, Kirrweiler (dg). Zum Abschluss der „englischen“ Woche gelang den Kirrweilerer Damen innerhalb von 7 Tagen der 3. Sieg im 3. Spiel. TVK Trainer Dennis Glas hatte vor dem Spiel Kopfschmerzen, da er erneut auf einige Leistungsträgerinnen verzichten musste. Zum wiederholten Male in dieser Saison war er gezwungen die Startaufstellung massiv zu ändern, sowie das Positionsspiel im Angriff.

Auch im letzten Heimspiel verschliefen die Kirrweilerinnen zunächst mal wieder die Anfangsphase und nach wenigen Minuten lag der TVK standesgemäß für ihre Saison mit 5 Toren im Rückstand. Im eigenen Angriffsspiel wurde ein Feuerwerk an technischen Fehlern und unzähligen Fehlpässen abgebrannt. Der TV aus Dahn hatte leichtes Spiel, da der TVK mit der gezwungen eigenen neuen Umstellung scheinbar nicht zu Recht kam. Durch den Verlust von einigen fehlenden Rückraumspielerinnen war der TVK leicht ausrechenbar und die Dahner hatten keine große Mühe das Kirrweilerer Angriffsspiel frühzeitig zu unterbinden. So liefen der TVK in der ersten Halbzeit durchgehend einen Rückstand hinterher und kam nur zu mageren 7 Toren in den ersten 30 Minuten. Mit 7 zu 11 ging es in die Halbzeit. Unterirdisch schlecht.

Die Halbzeitansprache in der Kabine fiel dementsprechend laut und energisch vom TVK Coach aus, der auch mit Beginn der 2. Halbzeit weitere Umstellungen vornahm und unteranderem Lea König auf die Rückraummitte Position umsetzte, um im Angriffsspiel gefährlicher zu werden. Jene Lea König, die erst vor einer Woche ihr Debüt in der aktiven Damen Mannschaft feierte, übernahm mit ihren erst 17 Jahren nun Verantwortung. Diese Umstellung war goldrichtig, trug sofort Früchte und der 7:11 Rückstand wurde postwendend zum 11:11 ausgeglichen. In der Abwehr stabilisierte sich der TVK ebenfalls und der TV aus Dahn hatte zunehmend mehr Probleme. Im Angriffsspiel harmonierten alles besser zusammen und über die Kreisspielerin Caroline Nägle wurden sechs 7-Meter-Strafwürfe „gezogen“. Pünktlich zum Heimspielspiel Abschluss war dann auch von der 7-Meter-Schwäche nichts mehr zu spüren, da Julia Hanß allesamt souverän verwandelte. Beim Stand von 15:15 zog der TVK kurzzeitig auf 17:15 davon, bevor über schöne Einzelaktionen von Michelle Fritzinger und Luisa Weisbrod die Vorentscheidung fiel. Der TVK verwaltete am Ende gekonnt diese knappe Führung und brachte den 20:18 Heimsieg über die Ziellinie.

Der TV Kirrweiler muss am 6. Mai nochmals bei HSG Trifels 3 antreten, bevor die Saison dann auf Platz 3 beendet wird.

Eine Mannschaft – Ein Team – Eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Anke Anslinger, Ricarda Schmidt, Stefanie Sojka, Lea Zöller, Lea König (7), Julia Hanß (7), Laura Gerbershagen, Olga Petri, Luisa Weisbrod (2), Michelle Fritzinger (3), Caroline Nägle (1), Leonie Roth

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.