Damen: Trotz Personalsorgen: Eine Halbzeit die Schwächen des Tabellenführers offengelegt

33:22 [HZ:14:12]

Haßloch (dg). TVK Trainer Dennis Glas plagten vor dem Spiel beim umgeschlagenen Tabellenführer große Personalprobleme. Er musste nicht nur seine Anfangsformation ziemlich umbauen und viele Positionsänderung vornehmen, sondern er konnte das Spiel mit nur 3 Auswechselspieler bestreiten. Einzige erfreuliche Nachricht vor Anpfiff war, dass der Neuzugang Ricarda Schmidt rechtzeitig spielberechtigt war. In ihrem ersten Spiel für die TVK Farben war sie gleich ein großer Rückhalt im Tor. Willkommen Ricarda !

Trotz des dünn besetzten Kaders konnte der TVK – speziell in der 1. Halbzeit – dem Gegner der mit einer vollbesetzten Bank, sowie zahlreichen Oberliga- und Regionalligaspielerinnen antrat, mehr wie nur die Grenzen aufweisen.

In der ersten Halbzeit setzen die TVK Mädels die taktischen Vorgaben vom Trainer perfekt um. So konnte man nicht nur mit 1:5 in Führung gehen, sondern lies in den ersten 20 Minuten nur 7 Gegentreffer von der „Torfabrik“ Haßloch zu. Hier wurde die Schwäche der TSG Haßloch wurde schön offengelegt, da sie quasi aus dem Spiel heraus kaum Tore erzielen konnten, weil die TVK Abwehr alles in die Waagschale warf und an ihr körperliches Limit ging, dass sich leider dann in der 2. Halbzeit noch rächen sollte… Ende der ersten Halbzeit spürte man den ersten Kräfteverschleiß in den TVK Reihen und durch zu viele technische Fehler kam die TSG zu einfachen Kontertoren. 14 Sekunden vor Halbzeitpfiff musste der TVK dann auch noch eine grobe Fehlentscheidung, sowie eine 2-Minuten-Zeitstrafe hinnehmen und ging durch den sehr fragwürdigen 7-Meter-Strafwurf mit 14:12 Rückstand in die Pause.

Die TSG nutzte in der 2. Halbzeit eiskalt ihre Überzahl und baute die Führung schnell auf 5 Tore aus. Von Minute zu Minute schwanden Kräfte und Konzentration beim TVK und es war unmöglich den Tabellenführer – wie im Hinspiel schon – über 60 Minuten am Rande einer Niederlage zu führen. Durch 13 (!) weitere selbstverschuldete Fehlpässe oder technische Fehler, lud der TVK den Gegner nicht nur zu weiteren einfachen Kontertoren ein, sondern auch zu einem zu hohen ausfallenden Sieg.

Trotzdem war der TVK Coach nach dem Spiel zufrieden mit seinen Mädels: „Wenn ich bedenke, dass wir heute mit nur 3 Auswechselspieler gegen einen vollbesetzten Kader des Tabellenführers der mit Oberliga- und Regionalligaspielerinnen gespickt war, antreten mussten, aber quasi aus dem Spiel heraus kaum Tore zugelassen haben, kann ich damit sehr zufrieden sein. Über 20 Gegentore haben wir selbst im eigenen Angriff verschuldet. Vor allem in der 2. Halbzeit, als die Kraft und Konzentration zu Neige ging, schenkten wir viel zu viele Bälle ab. Sowas darf – trotz Personalsorgen – nicht passieren! Dennoch bin ich, speziell auf die erste Halbzeit, sehr stolz, weil da jeder sehen konnte, wenn wir im Vollbesitz der Kräfte sind, was dann alles möglich ist“.

Die Generalprobe ist nun rum, nächste Woche geht es dann für Mannschaft und Trainer um das Spiel, dass wirklich Priorität für den TVK hat. Am Samstag 11. März um 17:30 Uhr will der TVK Coach und seine Mädels die aller, allerletzte Chance auf Platz 2 wahren. Gegner ist der jetzige Tabellenzweite Heiligenstein.

Um auch hier eine kämpferische Leistung abrufen zu können, brauchen wir euch FANS wieder auf der Tribüne. Unterstützt uns bitte wieder zahlreich und lautstark, sodass wir unser Saisonziel nicht aus den Augen verlieren!

Eine Mannschaft – Ein Team – Eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.