TVK Damen weiterhin im Torrausch: 38:15 Heimsieg!
38:15 (20:12)

ARENA Reblandhalle, Kirrweiler. Die Serie der Kirrweilerer Damen geht weiter! Im bereits 6. Spiel der laufenden Saison holten sie den 6. Sieg und zeigten phasenweise schönen und vor allem temporeichen Handball. Der TV aus Kandel erzielte hierbei in der zweiten Halbzeit nur noch 3 Tore, was am Ende einen deutlichen und sehr souveränen 38:15 Heimsieg für den TVK bedeutete.

Die Trainingsvorbereitung für das Heimspiel war aufgrund der vereinswichtigen Großveranstaltung „Halloween Rock“ nur bedingt möglich. Daher entschied TVK Trainer Dennis Glas, dass die Warmlaufphase vor dem Spiel verdoppelt wird und einige Übungen der wöchentlichen Trainingseinheiten eingebaut werden. Er wollte so auf Nummer sicher gehen, dass seine Mädels mit Anpfiff weg bestens vorbereitet sind und wissen wie sich ein Ball anfühlt, den sie knapp 2 Wochen nicht gesehen und gespürt haben.

Nicht nur die taktischen offensiven Vorgaben in der Defensive waren klar, sondern auch die Forderung vom TVK Coach: In den ersten 10 Minuten soll unter höchstem Tempo Vollgas-Handball gespielt werden. Gesagt, getan. Die Mädels legten wieder los wie die Feuerwehr und führten früh mit 5:0! Speziell in der Anfangsphase zeigte der TVK seine Stärke im schnellen Umschaltspiel und baute seine Führung auf 10:2 und 15:4 aus!
Danach grüßte wieder das tägliche Murmeltier: Die Kirrweilerer Mädels wähnten sich schon als Sieger und ließen Konzentration und Lauffreudigkeit auf kompletter Linie missen. Dadurch machte man den Gegner wieder mental stark und lud ihn regelrecht zu Toren ein. So ging es unnötigerweise „spannend“ mit 20:12 in die Pause.

Der TVK Trainer sprach lautstark seinen Unmut in der Kabine aus! Er forderte nicht nur wieder absolute Konzentration und Laufbereitschaft, sondern auch wieder eine aggressive Abwehr, die zugleich auf die klassische 5:1 Formation umgestellt wurde, bei der die Schlüsselspielerin aus Kandel aus dem Rhythmus kommen sollte.

Nicht nur die erste Halbzeit mit ihren Höhen (ersten 15 Minuten) und Tiefen (letzten 10 Minuten) war ein Spiegelbild zu den vergangenen Spielen, sondern auch die zweite Halbzeit. Und diese ist bekanntlich zurzeit die stärkste Halbzeit der Kirrweilerinnen.
Die neu ausgerichtete Abwehr brauchte nur wenige Minuten bis sie zur Höchstform auflief und förmlich Beton anrührte. Torhüterin Monika Wüst dankte ihren Vorderleuten mit tollen Paraden und musste in der kompletten zweiten Halbzeit nur 3-Mal hinter sich greifen.
Auch im eigenen Angriffsspiel war die Lauffreudigkeit zurückgekehrt. Viele Tempo-Gegenstöße wurden zu einfachen schnellen Toren verwandelt. Dabei bestätige Ines Roth ihre derzeitige ansteigende Leistung und unterstrich diese mit tollen Einzelaktionen, die zu Toren führten.
Die Kirrweilerinnen bauten ihren Vorsprung von 25:12 und 30:14 auf 35:15 aus, bevor am Ende ein verdienter Heimsieg mit 38:15 auf der Anzeigetafel stand.

„Ich bin überglücklich über den heutigen Heimsieg. Im Vorfeld hatte ich einige Bedenken, da wir knapp 14 Tage nicht trainieren konnten. Vor allem auf die ersten 10 Spielminuten bin ich stolz, sowie vom Großteil der zweiten Halbzeit. Trotzdem gibt es noch einige Dinge, an denen wird hart arbeiten müssen: Wie in den letzten Spielen machen wir den Gegner vorm Halbzeitpfiff unnötig stark. Dies ist eine reine Kopfsache meiner Mädels. An dem müssen wir arbeiten, sowie an unserer Chancenverwertung. Über 10 (!) klare 100%ige Torchancen haben wir nicht im Kasten untergebracht. Das muss dringend besser werden. Aber jetzt dürfen sie erstmal ihren Sieg feuchtfröhlich in der Kabine genießen!“, analysierte TVK Coach Dennis Glas direkt nach Abpfiff.

Und schon am nächsten Samstag den 10. November geht es weiter. Die Kirrweilerinnen müssen den weiten Weg zum TV aus Dahn antreten. Anpfiff ist dort um 18:00 Uhr!
In den letzten Jahren tat sich der TVK immer sehr sehr schwer in Dahn! Der TVK ist daher gewarnt und braucht in diesem schweren Auswärtsspiel über 60 Minuten Konzentration, Herzblut und Laufbereitschaft.

Liebe Fans, vielen Dank für Euer zahlreiches Kommen.
Es würde uns sehr freuen, wenn wir einige von Euch bei unserer nächsten Aufgabe in Dahn begrüßen dürfen.
Wir freuen uns auf Euch! Bis bald.

Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Monika Wüst, Lara Zöller, Lea König (1), Ines Roth (4), Janine Fritzinger (11), Samira Baumann (1), Yvonne Grün (5), Jessica Rohrbach (4), Luisa Weisbrod (1), Michelle Fritzinger (3), Caroline Glas (6), Marlen Orth (1), Laura Gerbershagen (1), Leonie Roth

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.