Herren 2 feiert Sieg gegen Offenbach
24:29 [14:13]

Offenbach. Die zweite Mannschaft des TV K setzte sich erfolgreich im Kellerduell gegen den TV Offenbach 4 durch und sicherte sich somit die ersten beiden Pluspunkte. ENDLICH. Mit wiedereinmal zwei Auswechselspieler auf der Bank standen die Vorzeichen alles andere als positiv, aber am Ende konnte man sich dennoch über den Punktgewinn freuen.

Nach langer Vorlaufzeit wurde das Spiel pünktlich angepfiffen. Wir hatten uns viel gegen Offenbach vorgenommen, da auf dem Papier die einzigen Mannschaften ohne Erfolgserlebnis in der laufenden Saison aufeinander trafen. Nach einer motivierenden Kabinenansprache, in welcher wir uns die Stärken des Gegners ins Gedächtnis gerufen hatten, stand eine ganz andere Mannschaft auf der Platte. Im negativen Sinn. Es stimmte mal wieder hinten & vorne nicht. Anstatt direkt unseren Stiefel zu spielen, ließen wir uns mal erneut das Spiel der Anderen aufzwingen. Nachdem wir in der 4. Minute das 2:0 kassiert hatten, waren wir dann auch mal am Drücker. In den ersten 15 Minuten war es für die mitgereisten Zuschauer ein eintöniges Bild. Die Abwehr war ohne Absprache und wir hatten Glück, nicht weiter als 1-2 Tore ins Hintertreffen zu geraten. In der 17. Minute wurde die womöglich entscheidenden Auszeit genommen. Runterkommen und einen kühlen Kopf bewahren. Es wurde daran appelliert, genaue Absprachen zu treffen, damit auch mal ein Ball hinten gewonnen wird. Gesagt, getan. Zumindest teilweise. Die Abwehr stand subjektiv viiiel stabiler, objektiv machte es sich leider nicht auf der Anzeigetafel bemerkbar. Somit trottete die Zwoote mit hängenden Köpfen und einem Tor Rückstand in die Kabine.

Ruhe bewahren und nicht verrückt machen lassen, vor allem nicht die typischen „Zweite-Halbzeit-Symptome“ zeigen !

Nach der verdienten Auszeit zeigte sich das gleiche Bild, zumindest bis zum zur 36. Minute. Offenbach legte vor, wir legten nach. In der 37. Minute schafften wir, erstmals im Laufe der Partie in Führung zu gehen und diese nicht mehr herzugeben. Das Abwehrverhalten stimmte & die Laufbereitschaft im Angriff. Über eine stabile Abwehr konnten einfache Ballverluste & notgedrungene Würfe provoziert werden. Auf der anderen Seite wurde konsequent durchgespielt und so kamen auch wir mal zu einfachen Toren. Bis zur 44. Minute schafften wir es, unseren Vorsprung auf drei Tore auszubauen. An dieser Stelle kam ein kleiner Wackler ins Spiel, Offenbach schaffte es in der 50 Minute auf ein Tor ran (20:21). Durch kräftiges Anfeuern der Bank rüttelten sich die Jungs und stellten sogar in Unterzahl eine vier Tore Führung her.

In der 55. Minute herrschte ein wenig Aufregung. Nach einem sehenswerten Hebertor durch unseren Linkshänder trat der gegnerische Torwart nach dem Aufkommen nach und zog Herr G. die Beine weg. Dieser reagierte (zu Recht) ein wenig erhitzt. Nach einem Schubser und einer sehenswerten Schauspieleinlage „à la Neymar jr.“ bekam Herr G. (auch hier zu Recht) die Rote Karte. Die Mannschaft freut sich 😉

Die Mannschaft war nun hierdurch angestachelt. In den letzten verbleibenden Minuten stellten wir, auch nachdem der Gegner alles in die Waagschale warf und auf offene Deckung umstellte. souverän den Endstand (24:29) her.

Die ersten Punkte auf dem Pluskonto. Geht doch ! Nur nicht abheben und die positive Stimmung mitnehmen !

Es spielten: A. Herrmann, T. Sattel (2), F. Daub (7), S. Scherer (1), P. Ehmer (4), D. Heintz (2), N. Ziegler (1), D. Glas (11/7), S. Marz (1)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.