mD mit Teamwork zum Heimsieg
27:22 [11:12]

Kirrweiler. Am Samstagnachmittag traf unsere mD-Jugend zuhause auf die Jungs des TuS Heiligenstein.
Die erste Halbzeit begann mit Toren im Minutentakt für beide Seiten mit leichten Vorteilen für die Gäste. Unsere Abwehr bekam ihre Gegner nicht voll in den Griff und im Angriff bekamen wir den Ball irgendwie nicht richtig zu fassen. So ging es, trotz eines gewissen Chancenplus für unsere Jungs, mit einem 11:12 in die Kabine. Zur Pause wurde die Devise ausgegeben kompakter und weitervorgeschoben zu verteidigen, sowie im Angriff die Chancen über das Team herauszuspielen und sich weniger auf Einzelaktionen zu verlassen.

Sechs Minuten lang gelang es den Heiligensteinern noch ihre Führung zu halten, doch dann griff die neue Abwehrstrategie zusammen mit einem immer besser werdenden Torwart. Die daraus entstehende Sicherheit nutzten die Jungs nun, um schöne Konter und Doppelpassstafetten zu spielen, die dann auch einfache Torwürfe zur Folge hatten. Selbst zwei, etwas übermotiviert eingefahrene, Zeitstrafen konnten die Maschinerie nicht mehr aufhalten, ein Zahnrad griff reibungslos in das nächste. So wurde ein, letztendlich mit fünf Toren Unterschied, verdienter Sieg eingefahren, Endstand 27:22 für die Jungs des TVK.


Zusammenfassend bleibt zu vermerken: Es war am Samstag toll zusehen, dass die Jungs als Team zusammen sich der Aufgabe stellten, nicht wie beim vorangegangenen Derby am Ende die Konzentration verloren und sich einen Vorsprung noch in letzter Minute abnehmen ließen. Schön auch, dass sich unser Neuzugang nahtlos in die Mannschaft einfügt und bei seinem Debüt sogar 2 Tore beisteuern konnte. Wenn die Jungs die Form der letzten 2 Spiele beibehalten, wird auch das letzte Hinrundenspiel am Samstag den 1.12.2018 um 17:30 Uhr gegen den TV Hochdorf2, in der Reblandhalle, wieder ein spannendes und sehenswertes Spiel.

Es spielten: K. Brosig (TW); L. Kuhn (5); X. Kontschak; H. Braun; L. Gross; H. Müller (10/1); M. Leßlauer (2/1); N. Göhring (2); S. Palmer (5); F. Pauly; J. Färber (1); F. Pilipovic (2)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.