Herren 2 mit Niederlage gegen den Tabellenführer
27:25 [14:14]

Schwegenheim. Am Wochenende musste die zweite Garde des TV K gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HSG Lingenfeld / Schwegenheim 2 antreten. Nach der Packung gegen Heiligenstein wartete hier der nächste Brocken auf die Grün-Weißen. Um es gleich vorweg zu nehmen, die Mannschaft hat mehr als nur Paroli geboten, 57 Minuten war man so gar nahe an der „Sensation“ Punkte aus Schwegenheim zu entführen und den Gastgebern eine schmerzliche Niederlage zuzuführen.

Ohne Trainer und mit nur zwei Auswechselspieler auf der Bank machten wir uns auf den Weg, das erste Spiel der Rückrunde zu bestreiten. Bereits im Hinspiel waren wir, zumindest bis zur 2. Halbzeit, immer mit von der Partie, dies sollte heute nicht anders werden. Nachdem wir letzte Woche jedoch ein Desaster abgeliefert hatten, war es schwierig, optimistisch in das Spiel zu gehen. Doch das taten wir, als Mannschaft.

Von Beginn an wach und konzentriert, die Angriffe nicht zu verschenken und so dem Gegner das Spiel möglichst schwer zu machen. Jeder der gedacht hatte, dass die HSG uns von der Platte putzen würde lag meilenweit daneben.

Nach dem Kirrweiler-Standardverfahren (wir haben Anwurf aber bekommen trzdm. das erste Gegentor) begann die Partie nach dem altbekannten Muster. Doch nachdem auch wir den ersten Treffer im nächsten Angriff gelandet hatten, lief es einfach. Über schöne Passpassagen wurden die Räume in der gegnerischen Abwehr genutzt und so konnten wir in der 5. Minute erstmals in Führung gehen. Bis Mitte der ersten Halbzeit ackerte die Abwehr und brachte den Gegner zu unkontrollierten Würfen aus dem Rückraum, welche, man staune, in Tempo-Gegenstöße endeten und mit einem Torerfolg belohnt wurden.
Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit hielten wir so die Hausherren immer auf ein bis zwei Tore Distanz. Einige Unkonzentriertheiten im Mittelblock bezüglich der Absprache brachten Schwegenheim wieder ins Spiel und so ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause. Durchschnaufen hieß es, da wir mit dem Ergebnis doch recht zufrieden sein konnten.

In den meisten unserer vorangegangen Spielen erfolgte ein regelrechter Bruch nach dem Wiederanpfiff, jedoch nicht am heutigen Tage. Es passte einfach. Vorne wie hinten. Die Abwehr stand nun stabiler und der Gegner lief sich regelrecht fest. Über ein 16:19 (40. Min) konnten wir den Vorsprung von 1-3 Toren bis zur 50. Minute halten, ehe die HSG zum umjubelten 23:23 ausglich. Die nächsten fünf Minuten ging es Schlag auf Schlag, keine der beiden Mannschaften schenkte sich was. Ab der 56. Minute ging Lingenfeld/Schwegenheim 2 über eine 3er Serie mit 26:24 in Führung. Im Gegenzug konnten wir zwar noch den Anschlusstreffer zum 26:25 erzielen, jedoch fing der Gegner einen Pass ab und netzte zum 27:25 ein. Die Partie war 40 Sekunden vor Schluss entschieden.

Schade. In einem packenden und spannenden Spiel, bei welchem wir jederzeit auf Augenhöhe mit dem ungeschlagenen Tabellenführer waren, konnten wir leider nicht mit Coolness und Abgebrühtheit den Vorsprung über die Zeit retten. So mussten wir mal wieder ohne Punkte abdüsen, jedoch fühlte ich mich an diesem Tag nicht wirklich als Verlierer. Klar… mit zumindest einem Punkt wäre die Heimreise leichter ausgefallen, aber es gab keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. Wir haben über 57 Minuten einen tollen Handball gespielt und gezeigt, dass wir auch mit den starken Mannschaften mithalten können.
Kompliment an dieser Stelle an die Mannschaft, die wirklich kämpfte bis aufs Blut und sich gegenseitig angefeuert und gepusht hat.
Danke an alle, die weniger Spielanteile hatten und sich ohne zu murren in den Dienst der Mannschaft gestellt haben ! Leider konnten wir euren Einsatz nicht mit etwas handfestem belohnen.

Es spielten: J. Matow (TW), A. Herrmann (TW), T. Muffang (3), F. Daub (8/2), S. Scherer (1), D. Heintz (2), N. Ziegler (3), J. Escher (1), C. Czyz (3), S. Marz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.