Herren 2
Für die TVK Herren 2 ist nach der 22:27 Niederlage gegen den Verbandsligisten HSG Lingenfeld/Schwegenheim Endstandstation im Verbandspokal.
22:27 [HZ: 12:11]

Arena Reblandhalle (fg). AUS für das Team vom TVK2 im Viertelfinale des Verbandspokales. Vor guter Kulisse mussten sich die Schützlinge von TVK2-Coach Thorsten Sattel dem zwei Klassen höheren Verbandsligisten mit 22:27 geschlagen geben. Enttäuschte Gesichter nach der Partie beim TVK2, hatte man sich doch viel vorgenommen. Über weite Strecken der Partie war kaum ein Unterschied zwischen beiden Teams zu erkennen. Am Ende siegte das Team, das weniger Fehler machte und vor allem die größere Substanz besaß, so wie es dann eben ist, wenn ein B-Ligist auf einen Verbandsligisten trifft.

Der TVK2 mit einem Blitzstart und einer schnellen 2:0 Führung. Schon hier stellten die Gäste fest, dies wird heute keine Spaziergang in der Arena Reblandhalle. Danach kam die HSG besser ins Spiel und erzielte das 2:2. Die Partie nun von beiden Teams auf Augenhöhe geführt. Bis zum 8:8 in Minute 20 kein Klassenunterschied zu erkennen. Dann die beste Phase der Sattelschützlinge. Mit drei Treffern in Folge konnte man sogar kurzzeitig auf 11:8 davonziehen. Doch anstatt weiterhin clever zu agieren, verlor der TVK2 sein Linie. Nahm unnötige Abschlüsse im Angriff, produzierte Leichtsinnsfehler im Passspiel und machte den Gegner vor der Pause noch so einmal richtig stark. Die Hausherren konnten eine 12:11 Führung gerade so in die Pause retten.

Nach der Pause dann die Vorentscheidung in diesem Spiel. Der TVK2 mit den Gedanken wohl noch in der Pause, wurde von der HSG förmlich überrollt! Mit einem 5:0 Lauf führte die HSG die Entscheidung in dieser Partie herbei. Der TVK2 lief die komplette zweite Hälfte diesem Vorsprung hinterher. Bei den Hausherren machte sich nun auch der Kräfteverschleiß immer mehr bemerkbar. Hinzu kam, die Gäste hatten ihren Deckungsverband umgestellt und darauf wusste die Sattelschützlinge allzu oft keine Antwort und blieben mit Ihren Aktionen im Deckungsverband hängen oder vergaben frei vor dem gegnerischen Tor. Lingenfeld musste nur noch geduldig auf die Fehler warten und konterte den TVK clever aus. Der B-Ligist kam zwar in Minute 52 noch einmal bis auf 20:22 heran, jedoch ein verworfener Siebenmeter und eine Zweiminuten Strafe auf der Seite vom TVK2, beendeten dann endgültig den Traum von der nächsten Pokalsensation. Am Ende siegte der Verbandsligist mit 27:22 Toren, weil der TVK2 einfach zu viele Fehler machte und die Anfangsphase von Durchgang 2 völlig verpennt hatte.

Die Satteltruppe braucht deswegen die Köpfe aber nicht hängen lassen, mit ihren Auftritten in dieser Pokalrunde hat Sie sich das nötige Selbstvertrauen für den Ligaalltag geholt. Immerhin ist man noch Tabellenführer der B-Klasse und kann sich nun mit voller Konzentration auf das Ziel Meisterschaft stürzen. Mit solchen Leistungen, gehört der TVK2 mit Sicherheit zu den heißesten Anwärtern auf den Titelgewinn in der B-Klasse.

Es spielten:
Tor: Jochen Matow, Arno Herrmann.
Feld: Christian Czyz, Thorsten Sattel (2), Finn Daub (4), Dennis Horn (1), Jerome Hohnrath (7/1), David Heintz (2), Jonas Schales, Julius Escher, Dennis Glas (3/1), Stefan Marz, Frank Gerbershagen (3), Daniel Krapp.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.