Herren 1 verlieren Spitzenspiel gegen TSV Kandel
25:31 [11:17]

Kirrweiler. Am Samstagabend verlieren die Herren des TV Kirrweilers, vor nicht einmal 40 Zuschauern das Spitzenspiel der A-Klasse mit 25:31 gegen den TSV Kandel. Trainer Bastian Hartard konnte in der vergangen Woche leider nicht mit dem kompletten Kader trainieren. Dennoch konnten am Samstag alle Kaderplätze besetzt werden. Erstmals in der Saison konnte auf Manuel Roth zurückgegriffen werden. Die Partie startete für die Hausherren mit vielen technischen Fehlern und Fehlpässen, sodass die Gäste bereits in der 5. Minute mit 0:4 in Führung gingen. Fehlende Absprachen im Deckungsverband ließen den Kandelern immer wieder die Möglichkeit leichte Tore über den Kreis zu erzielen. Im Angriff zeichnete sich ein ähnliches Bild wie in den vergangenen Wochen ab. Ohne wirkliche Spielidee mussten im ersten Durchgang Einzelaktionen zum Torerfolg führen. Beste Werfer in den TVK Reihen waren Jan Wenzel mit sieben Toren und Manuel Roth mit fünf Treffern. Mitte der ersten Hälfte zog sich Abwehrchef Markus Österlein noch einen Nasenbeinbruch zu und fiel verletzungsbedingt aus. Dem TVK gelang es nur sehr schwer die robuste Abwehr des TSV Kandels zu durchbrechen. Beide Teams verabschiedeten sich beim Halbzeitstand von 11:17 in die Kabine. Trainer Bastian Hartard appellierte im Angriff mit Schwung die Abwehr in Bewegung zu bringen und die Nahtstellen konsequent zu nutzen. Wie auch im ersten Durchgang wurde die Anfangsphase verschlafen, wodurch sich die Gäste in der 37. Minute mit 9 Toren absetzen konnten. Dem TVK gelang es erst ab der 40. Minute ins Spiel einzusteigen. Mit einer sehr stabilen Abwehr wurden die Gäste zu unvorbereiteten Würfen gezwungen. Dem TVK gelang es den 9 Tore Vorsprung bis in die 51. Spielminute auf 23:26 zu reduzieren. In dieser Phase verließ den TVK jedoch das Glück. Es wurden zwei Strafwürfe nicht verwandelt und zudem noch weitere Möglichkeiten durch Tempogegenstöße ausgelassen. Unglückliche Schiedsrichterentscheidungen und Hinausstellungen für den TVK kamen in dieser Spielphase ebenso noch erschwerend hinzu. Der TVK kassierte insgesamt sechs 2-Minuten-Zeitstrafen, wohingegen die Gäste nur dreimal des Feldes verwiesen wurden. Am Ende riskierte der TVK mit einer sehr offenen Deckung nochmals alles und wurde letztendlich nicht belohnt. Das Spiel wurde mit 25:31 verloren.. Beide Mannschaften waren spielerisch gleichwertig. Leider ist es dem TVK nicht gelungen im gesamten Spiel eine ansprechende Leistung abzurufen.

Es spielten: Sven Nickel (TW), Jan Wenzel (7), Manuel Roth (5), Julius Glück (4/3), Thomas Oberhofer (3), David Nickel (3), Markus Österlein (1), Christian Roeder (1/1), Lukas Spengler (1), Nicolas Anslinger, Lukas Braun, Bastian Schwaab, Bastian Hund, Konstantin Kessler

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.