Auswärtssieg der Herren 2
20:22 [8:9]

Dahn. Am vergangenen Wochenende stand das Nachholspiel der 2. Herren gegen den TV Dahn auf dem Programm. Nach einer gefühlten Pfalzrundfahrt wurde das Samstagsspiel angepfiffen.

Bereits im Vorfeld der Partie war klar, dass wir heute nur über den Kampf in der Abwehr etwas Zählbares mitnehmen konnten. Die Motivation des Gegners war bereits beim Warmmachen zu spüren, denn dieser trat mit zwei kompletten Mannschaften an. Auf beiden Seiten wurde das Motto „Punkte nur über den Abwehrkampf“ verinnerlicht.
Wir erwischten den besseren Start und warfen in den ersten beide Minuten fast 25% aller Tore der ersten HZ. Wenn es doch so schön wäre, dass alles so weiter laufen würde.
Wir unterbrachen unseren Spielfluss und ermöglichten es den Dahnern in den nächsten beiden Minuten auszugleichen. Die erste Halbzeit ist quasi schnell erzählt. Wir, ausnahmsweise, legten vor, die Schützen des TV Dahn legten nach. Erst Mitte der ersten Halbzeit schafften wir es beim Stand von 5:8 auf drei Tore abzusetzen. Wie in den Spielen davor, waren wir auch diesmal nicht in der Lage, unseren Stiefel weiterzuspielen und ließen uns durch die Unsicherheit des Gegners anstecken und verschluderten klare Torchancen. Motiviert durch unsere Fahrlässigkeit im Angriff konnte Dahn bis zum Pausenpfiff wieder den Anschlusstreffer markieren. Folgerichtig ging es beim Stand von 8:9 in die Pause.

In der Halbzeitpause wurden die Schwächen im Angriff herauskristallisiert und mögliche Lösungsalternativen besprochen. Diese wussten wir zunächst nicht so recht umzusetzen. Es war der gleiche BIld wie in der ersten Halbzeit. Wir legten vor, Dahn kämpfe sich irgendwie durch die Abwehr und erzielte den Ausgleich. In der 35. Minute dann das Horrorszenario schlecht hin. Durch Entscheidungen, welche Herr Konfuzius nicht hätte besser machen können, waren wir zeitweise nur noch mit drei Spielern auf dem Feld.
Dadurch, dass doppelt so viele gegnerische Feldspieler auf der Platte waren, konnte Dahn mit leichten Toren sich innerhalb der nächsten zwei Minuten auf 16:13 absetzen. Jetzt hieß es, Ruhe bewahren und nicht den Kopf in den Hallenboden stecken.

Bis zur 45. Minute gelang uns dies nur teilweise, denn sobald wieder Fahrt aufgenomen wurde, kam dann doch die ein oder andere unerklärliche Zeitstrafe. Angestachelt durch die Art und Weise, wie das Spiel ablief, kämpfte nun jeder für jeden. Über eine sichere Abwehr konnte auch der ein odere andere Wurf gehalten werden. Innerhalb von vier Minuten verwandelten wir unseren drei Tore Rückstand in eine zwei Tore Führung.
Auch durch das Time-Out von Dahn ließen wir uns nicht mehr beirren und erspielten uns einen 20:22 Auswärtssieg.

Ausschlaggebend für den doppelten Punktgewinn war die Mannschaftsleistung, jeder für jeden. Ach ja… und natürlich die Abwehr. Durch ein behertzes Zupacken und ein konsequentes Verschieben konnten die meisten Torbemühungen der Dahner in Halbzeit 1 erstickt werden. Weiter so !

Es spielten: A. Herrmann (TW), T. Muffang, T. Sattel (1), F. Daub (5/4), S. Scherer, P. Ehmer (4), D. Heintz (2), N. Ziegler (2), J. Escher, C. Czyz, S. Marz (8)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.