HERREN 2: Aus der Traum für den TVK2, bei der deutlichen 15:37 Heimpleite gegen den Verbandsligisten MSG TSG/1. FC Kaiserlautern!

Kirrweiler (fg). Die Männer vom TVK2 gaben zwar alles, aber die zwei Klassen Unterschied, gegen eine körperlich kompakte und gut eingestellte Mannschaft aus Kaiserslautern, waren dann in dieser Pokalrunde einfach zu hoch! Geknickte TVK-Spieler, mussten nach dem Spiel in der ARENA mit ansehen, wie Kaiserslautern im Freudenkreis den Einzug ins Final-Four des Verbandspokales feierte. Dabei haben die Schützlinge von Spielertrainer Christian Czyz sich überhaupt nichts vorzuwerfen. Sie gaben wirklich alles, jedoch war die Überlegenheit der Gäste einfach zu groß, um eine weiter Pokalsensation zu schaffen.

Von Beginn an war Kaiserslautern hochkonzentriert und kam über den stabilen Deckungsverband immer wieder zu leichten Kontertoren und nahm somit den Hausherren ziemlich schnell den Wind aus den Segeln. Schon nach 15 Minuten war eigentlich die Sache recht deutlich und entschieden, da die Gäste schon auf 9:2 enteilt waren. Der TVK2 bemüht und versuchte weiterhin alles, um wieder ins Spiel zurückzukommen, aber entweder stand der gute Deckungsverband vom FCK oder die eigenen vielen technischen Fehler der Mission Aufholjagd im Weg.

Zur Pause führte der Favorit aus der Verbandsliga recht deutlich mit 7:21 Toren. Wer ins Final Four einzieht, darüber brauchte man sich in der HZ beim TVK2, keiner mehr Gedanken machen. Es ging nun darum, den zahlreichen Fans noch einmal zeigen, was man kann und vor allem wollte man sich nicht komplett aus der Halle schießen lassen. Gerade zu Beginn von Durchgang 2, waren die Gastgeber ganz gut im Spiel und erzielten ein paar schön herausgespielte Treffer. Ehe dann der FCK wieder in die Spur zurückkehrte und das Tempo wieder erhöhte. Der TVK2 wehrte sich mit besten Kräften, jedoch musste man sich dann am Ende, vielleicht ein paar Törchen zu hoch, mit 37:15 geschlagen geben und verabschiedete sich damit aus dem diesjährigen Pokalgeschehen.

Lange darf man dieser Niederlage allerdings nicht nachweinen. Schon am kommenden Wochenende geht es zur schweren Auswärtspartie in der B-Klasse nach Schifferstadt und dort will man sich dann mit einer ordentlichen Leistung, weiter auf die Verfolgungsjagd von Tabellenführer Heiligenstein machen.

Es spielten:
Tor: Lukas Becker; Sven Gora
Feld: Maximilian Werner, Thorsten Sattel (1), Dennis Horn (2), Stefan Voigt, David Heintz (4), Christian Czyz (1), Frank Gerbershagen (5), Daniel Krapp, Markus Österlein, Thorsten Muffang, Dennis Glas, Sebastian Müller (2).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.