Damen
Vizemeister!
27:25 [HZ: 17:15]

Kuhardt (dg). Nachdem schon seit Wochen feststeht, dass die TVK Damen die Vizemeisterschaft sicher haben, mussten sie am vergangenen Wochenende nach einer 4-wöchigen Pause u.a. bedingt durch die Osterferien nochmals antreten. Gegner war im kleinen „Derby“ die Spielgemeinschaft OBKZ, die mittlerweile aus 4 Mannschaften (Ottersheim, Bellheim, Kuhardt, Zeiskam) besteht und mit 8 Punkten deutlich hinter unserem TVK in der Tabelle steht.

In der Vorrunde stand das Spiel noch unter ganz anderen Zeichen. Damals kam die SG OBKZ als Tabellenführer mit 0 Verlustpunkten in die Reblandhalle und musste Lehrgeld zahlen. Der TVK war an die diesem Tag in Top-Form, führte der SG nicht nur die ersten Verlustpunkte zu, sondern bescherte ihnen die höchste Saison Niederlage mit 36:21.

Nun ging es nur noch um die „goldene Ananas“ für Trainer Dennis Glas und seine Mannschaft, die an diesem letzten Spieltag in komplett neuer Zusammenstellung agieren musste. Hintergrund: Krankheitsbedingt fehlte dem TVK Trainer nicht nur die Top-Torjägerin (167 Tore) der A-Klasse Janine Fritzinger, sondern auch noch Lena Baumann, Luisa Weisbrod, Julia Hanß und Samira Baumann.

Nach anfänglicher Unsicherheit kam der TVK ab der Spielminute 5 immer besser ins Spiel, konnte den 2 Tore Rückstand in der 16. Spielminute in eine Führung drehen und diese auch sogar auf 3 Tore ausbauen.
Die grün-weiße Abwehr stand nun sicher, viele Bälle konnten erobert werden und durch die Konterläuferin Michelle Fritzinger wurden immer wieder Nadelstiche gesetzt.
Erst zum Ende der 1. Halbzeit als man sich selbst immer wieder mit unnötigen 2-Minuten-Zeitstrafen selbst schwächte, kam der Gegner ran und konnte daher mit 2 Toren Führung (17:15) in die Halbzeit gehen.

In der 2. Halbzeit wurde Yvonne Grün in Manndeckung genommen, was den TVK Trainer zwang, speziell noch mehr im Rückraum umzustellen. Durch die am Anfang erwähnenden Personalprobleme, mussten nun einige Kirrweilerer Mädels auf Positionen spielen, die für sie komplett neu waren. Trotz dieser Tatsachen konnte der TVK, in einem Spiel auf sehr schwachen Niveau, locker mithalten und war im Abschnitt 2 durchgehend immer 1 Tor Rückstand oder teilweise auf Gleichstand.
Die Entscheidung fiel in den letzten 10 Minuten, als der TVK mit der sechsten und siebten 2-Minuten-Zeitstrafe in diesem Spiel wieder Mals in der Unterzahl agieren musste.
Zum Ärger von TVK Trainer fehlten einigen grün-weißen Akteuren in den letzten Minuten nicht nur der letzte Wille und Biss, dass Spiel doch noch zu gewinnen, sondern ergaben sich ihrem Schicksal.

„Ein für uns unbedeutsames Spiel ging heute 27:25 verloren, was aber an der Tabellensituation natürlich nichts ändert. Trotzdem hätte ich gerne mit diesem Spiel die komplette Rückrunde siegreich absolviert und den 10. Sieg im 10. Spiel eingefahren. Auf der eine Seite bin ich heute trotzdem stolz auf meine Mannschaft, da man nicht vergessen darf, da sie trotz der massenweise Personal Ausfälle stets mit der SG mitgehalten haben. Aber auf der anderen Seite bin ich doch schon sehr enttäuscht, dass bei vielen meiner Mädels in der Schlussphase einfach der letzte Wille gefehlt hat, die unnötige Niederlage abzuwenden. Schade!“, so TVK Trainer nachdem Spiel.

Eine Mannschaft, ein Team, eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Anke Anslinger, Monika Wüst, Lea Zöller, Lea König (1), Ines Roth (3), Yvonne Grün (14), Michelle Fritzinger (4), Caroline Glas (2), Laura Gerbershagen (1), Marlen Orth, Leonie Roth.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.