Damen
Verdiente Niederlage nach einer sehr enttäuschenden Schlussviertelstunde
34:30 [HZ: 15:15]

Dudenhofen (dg). Die Kirrweilerer Damen verloren verdient am Samstagabend bei einem direkten Mitkonkurrenten – der HSG Dudenhofen/Schifferstadt mit 34:30 und verabschieden sich damit zunächst einmal aus der Spitzengruppe.

Mit einer dünnen Personaldecke im Rückraum fuhr Trainer Dennis Glas mit seinem Team nach Dudenhofen, um das wichtige Duell um die vorderen Plätzen für sich zu entscheiden.
In der hektischen und schnellen Anfangsphase hielt der TVK gut dagegen und geriet erst Mitte der 1. Halbzeit beim Stand von 8:4 in einen größeren Rückstand. Die angesprochene „schnelle Mitte“ von der HSG hatten unsere Mädels sehr gut im Griff, sowie stand die TVK Deckung stabil. Es war mal wieder die eigene Chancenverwertung, die sich zum Ende des Spiels noch rächen sollte. In der 20. Minuten bei einem 4-Tore-Rückstand nahm TVK Trainer eine Auszeit und stellte seine Angriffsformation deutlich um. Dies trug zunächst Früchte und der TVK glich vor der Halbzeit noch zum 15:15 aus.

In der Kabine wurden die Fehler im eigenen Angriffsspiel nochmals angesprochen, sowie versucht diese zu korrigieren. Trainer Glas appellierte mehrmals an seine Mädels, dass es heute nur über Wille, Leidenschaft und vor allem der richtigen Einstellung gehen kann, da das Spiel – wir vorausgesagt – auf Augenhöhe stattfand.

Die ersten 10 bis 15 Minuten der 2. Halbzeit war es ein Offenes „Hin und Her“. Keine Mannschaft konnte sich entscheidet absetzen, einmal führte die HSG, dann wieder der TVK. Ein spannendes Spiel für jeden Zuschauer, weil das Spiel nicht nur von der Spannung lebte, sondern es wurde auch auf beiden Seiten guten Handball gespielt.

In der letzten Viertelstunde wurde es dann deutlich, dass der TVK – speziell im Rückraum – wenige Alternativen hatte. Bei den Spielerinnen auf dem Feld schwanden langsam aber sicher die Kräfte und von der Bank aus konnte man für den Rückraum wenig nachlegen. Der TVK Coach versuchte alles, stellte in den letzten 10 Minuten noch 2 bis 3 Mal sein Angriffsspiel um, leider ohne Erfolg. Die HSG war einfach willensstärker und wollte das Spiel mit allen Mitteln unbedingt für sich entscheiden. Am Ende gewann die HSG Schifferstadt/Dudenhofen verdient. Ein sichtlich enttäuschter TVK Trainer zog nach dieser Niederlage kurz und bündig sein Fazit: „Wir waren speziell in der letzten Viertelstunde zu statisch im Angriffsspiel, teilweise haben wir Standhandball (!) gezeigt. Die HSG hat verdient gewonnen, weil sie die nötige Willenskraft und einen unbändigen Siegeswillen gezeigt haben, dass uns – unverständlich und sehr ärgerlich für mich – fehlte“.

Mit dieser Niederlage rutscht der TVK zunächst einmal aus der Spitzengruppe raus. In den letzten 2 verbleibenden Hinrundenspielen kann der TVK daher ohne Druck auftreten und hoffentlich dann auch wieder „freier“ aufspielen.

Im nächsten Spiel werden unsere TVK Mädel direkt noch mehr gefordert…es kommt der eigentliche Tabellenführer. Am nächsten Samstag, den 19. November geht es um 17:30 Uhr in der heimischen Reblandhalle gegen die immer noch ungeschlagene SG aus Ottersheim/Bellheim/Zeiskam.

Liebe TVK Fans, unsere Mädels brauchen unbedingt eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Nicht nur weil es gegen einen Spitzengegner geht, sondern auch, um die nötige Sicherheit nach der Niederlage wieder zu finden! Wir brauchen EUCH!

Eine Mannschaft, ein Team, eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Anke Anslinger, Ricarda Schmidt, Monika Wüst, Lea König (1), Ines Roth, Janine Fritzinger (16), Luisa Weisbrod, Lena Bold (2), Michelle Fritzinger (2), Caroline Nägle (6), Laura Gerbershagen (2), Leonie Roth (1).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.