Damen
Unnötige, aber verdiente 1. Saisonniederlage
19:26 [HZ: 6:13]

Reblandhalle Kirrweiler (dg). Unsere TVK Damen haben sich mit ihrem Trainer Dennis Glas viel vorgenommen, aber es sollte an diesem Tag nicht sein. Anstatt den 4. Sieg im 4. Spiel gab es eine bittere, unnötige aber verdiente 1. Saisonniederlage.

Obwohl die Kirrweilerer gut ins Spiel kamen und schnell mit 5:2 in Führung gingen, merkte man von Minute zu Minute mehr, dass heute der Wurm drin ist. Zum Glück führte Trainer Glas keine Statistik, sonst hätte er unzählige und unendliche viele technische Fehler notieren müssen. Durch viele Konzentrationsfehler und unfassbar viele Fehlpässe lud man den Gegner zu einfachen Toren ein. Der TVK war an diesem Tag nicht der TVK, es wollte in Halbzeit 1 einfach nichts klappen und durch eine zusätzlich schwache Torausbeute, machte man sich das Leben selbst schwer und ging verdient mit 6:13 (!) Rückstand in die Halbzeit.

In der Halbzeit versuchte Trainer Glas die Mädels aufzubauen, sie wiederaufzurichten und hat es deutlich gemacht, dass noch lange nichts verloren sei. Des Weiteren hat er aufgrund der 1. Halbzeit die Formation in Abwehr und Angriff umgestellt.

Die Halbzeitansprache untereinander und die taktische Umstellung trugen sofort mit Anpfiff der 2. Halbzeit Früchte: Die TVK Mädels legten los wie die Feuerwehr und holten Tor für Tor auf. Während der Mannschaftsverantwortliche vom TV Thaleischweiler sich nur noch mit dem Schiedsrichter beschäftige und zu Recht mit Gelb abgemahnt wurde, stand es mittlerweile 13:13! Der TVK zeigte in wenigen Minuten der 2. Halbzeit sein ganzes Können, zeigte unbändige Moral und hat einen wahnsinnigen 7:0 Lauf hingelegt. Beim Stand von 15:14 war man wieder in Führung. Doch die mitreißende 7-Tore Aufholjagd hat viel Kraft gekostet und diese machte sich in den letzte 10 Minuten beim Stand von 19:19 bemerkbar. Die Kraft und Konzentration schwand von Minute zu Minute, Trainer Glas konnte von der Bank nichts nachlegen, da auf der Bank heute nur 3 (!) Auswechselspielerinnen saßen, die normal nicht für den Rückraum vorgesehen sind. So kam wie es kommen sollte, der TVK stellte beim Stand von 19:22 den Kampf und Leidenschaft ein und lies in den letzten Minuten ohne Gegenwehr noch einige Gegentore zu. Am Ende viel das Ergebnis aufgrund der wehrlosen letzten Minuten deutlich zu hoch mit 19:26 aus.

Während die TVK Mädels geknickt in die Kabine schlichen, wusste Trainer Dennis Glas das Spiel gleich richtig einzuordnen: „Wir haben heute verdient verloren. Aber nicht, weil der Gegner stärker oder besser war, sondern weil wir das Spiel in der ersten Halbzeit aufgrund etlicher technischer Fehler verloren haben. Ich bin stolz auf diese kraftraubende Aufholjagd meiner Mannschaft, die dann leider uns zum Schluss das Genick brach. Trotzdem kam diese Niederlage vielleicht zum richtigen Zeitpunkt, bevor die ein oder andere abgehoben wäre“.

Diese Woche heißt es nun: Mund abputzen, sich wiederaufzurichten und den Kopf hochzunehmen. Des Weiteren müssen nun die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage gezogen werden. Denn Niederlagen sind da, um daraus zu lernen und stärker wieder zurückzukommen.

Nächsten Sonntag 22. Oktober geht es beim Tabellenschlusslicht Speyer um 13 Uhr weiter. Auch wenn man in der letzten Saison beide Spiel haushoch und ohne viele Mühe gewann, darf man dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, sonst gibt es ein böses Erwachen.

Eine Mannschaft, ein Team, eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Anke Anslinger, Ricarda Schmidt, Lea Zöller (2), Lea König, Ines Roth, Julia Hanß (1), Janine Fritzinger (8/6), Michelle Fritzinger (1), Caroline Nägle (4), Laura Gerbershagen (3), Marlen Orth

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.