Damen
34:17 – Deutlicher Sieg unserer Damen
34:17 [HZ: 14:8]

Reblandhalle, Kirrweiler (dg). Unsere Damen konnten am Samstagabend einen ungefährdeten Sieg im ersten Heimspiel 2018 einfahren und holten dank dem 34:17 zwei weitere wichtige Punkte.

Obwohl TVK Trainer Dennis Glas immer noch nicht aus dem Vollen seines Kaders schöpfen konnte und unter anderem auf Spielmacherin Ines Roth oder kurzfristig auf eine Rückraumalternative mit Lea König verzichten musste, zeigte sein Team speziell in der zweiten Halbzeit eine ansehnliche Leistung.

Die Anfangsphase war von beiden Seiten sehr hektisch geführt und auf der TVK Seite kam noch die ein oder andere Nervosität im ersten Heimspiel 2018 dazu. So war das Spiel in den ersten Minuten ziemlich ausgeglichen. Beim Stand von 4:4 in Spielminute 8 stellte der TVK die Abwehr auf eine offensiver Variante um, legte einen Zwischensprint hin und baute die Führung auf 11:4 in wenigen Minuten aus. Über tolle einstudierte 2.-Welle-Angriffe erzielten die TVK Mädels Tor für Tor. Aufgrund der schnellen komfortablen Führung, sowie der Anblick der gegnerischen Bank mit 0 Auswechselspieler schwand leider bei vielen TVK Damen schnell die Konzentration und Bissigkeit. So wurde stellenweise nicht mehr mit 100% Leidenschaft agiert oder gearbeitet. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit, versuchte der TVK Trainer eine komplett neue Abwehrausrichtung unter Wettbewerbsbedingungen, sodass der TVK für stärkere Gegner in anderen Spielen noch schwerer auszurechnen ist. Dies funktionierte an diesem Tag noch nicht optimal, trotzdem ging der TVK beruhigt mit 14:8 in die Halbzeitpause.

Es wurde – fast wie immer – das leidige Thema angesprochen, dass es noch 30 Minuten sind und obwohl man deutlich führte, darf keiner einen Gang zurückschalten, sondern muss noch eine Schippe drauflegen. Das TVK Team schwor sich nochmal lautstark ein und zeigte mit dem Anpfiff der 2. Halbzeit, endlich, seine gewohnte aggressive Abwehr, sowie das schnelle Konter- und Umschaltspiel. Binnen wenigen Minuten wurde der Gegner vom TV aus Dahn förmlich überrannt und in seine Bestandteile zerlegt. Es dauerte keine 10 Minuten und der TVK schraubte das Ergebnis auf 27:10 hoch. Der Wille sowie die Konditionen der Dahner war längst gebrochen und so konnte der TVK über leichte Ballgewinne in der Abwehr einen Konter nach dem anderen fahren oder über einstudierte Spielzüge schöne Tore erzielen, sodass an diesem Tag sich fast jede TVK Spielerin in die Torschützenliste eintrug.

Das Spiel wurde beim deutlichen Stand von 34:17 abgepfiffen, obwohl es hätte viel höher ausfallen können, nein sogar müssen, wenn man an die teilweise verschlafene und lustlos gespielte erste Halbzeit zurückdenkt!

Während die Kirrweilerer Mädels ihren traditionellen Siegestrank in der Kabine zu sich nahmen – an dieser Stelle: Vielen Dank liebe Meike Anton – zog Trainer Dennis Glas sein Fazit: „Das Positive für mich ist heute, dass fast alle meiner Mädels Tore erzielt haben und dass wir wenigstens in der 2. Halbzeit unser Können gezeigt haben. Aber mit dieser Einstellung werden wir es nächste Woche im Auswärtsspiel sehr sehr schwer haben, wenn der erste starke Gegner auf uns in der Rückrunde wartet. Hier reichen keine gute 30 Minuten aus. Hier müssen meine Mädels endlich wieder 60 Minuten Gas geben, Bock haben, an die Leistungsgrenze gehen, Wille sowie Kampfbereitschaft zeigen und einfach alles geben. Jede Minute des Spiels. Jede Minute!“

Am Sonntag den 28. Januar ist um 18:00 Uhr Anpfiff in der Löwensteinhalle/Albersweiler gegen die HSG Trifels 2!

Eine Mannschaft, ein Team, eine Einheit – Nur ZUSAMMEN sind wir stark!

Es spielten: Anke Anslinger, Ricarda Schmidt, Monika Wüst, Janine Fritzinger (16), Samira Baumann (1), Yvonne Grün (6), Luisa Weisbrod (2), Lena Baumann (1), Michelle Fritzinger (2), Caroline Glas (4), Laura Gerbershagen (2), Leonie Roth.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.